Übung am 2.4.2019

Thema:  Seilwinde

An diesen Tag übten wir mit der Seilwinde von unseren Unimog (Tank2). Der Übungsleiter hatte abseits der sogenannten Luftwaffenstrasse einen besonders großen Stein ausgesucht. Diesen sollten wir, mit den uns zur Verfügung stehenden Mittel, umlegen. Die Gruppenkommandanten und die Mannschaft berieten sich vorher wie dieser Stein bewegt werden könnte. Danach wurden die Anschlagmittel (Rundschlinge, Seil und Umlenkrolle) angebracht. Nachdem alle aus der Gefahrenzone waren versuchte der Maschinist des Unimog mit der Frontseilwinde den Stein zu bewegen.

Dies scheiterte daran das der Baum, an dem die Umlenkrolle festgemacht wurde, nicht stark genug verwurzelt war. Um die Fauna (den Baum) zu schonen wurde daher die Übung abgebrochen. In der darauffolgenden Übungsnachbesprechung haben wir Ideen für ein anderes Vorgehen eingebracht. Um ca. 20:00 Uhr rückten wir wieder ins Zeughaus ein.