Freiwillige Feuerwehr Enzesfeld

Brandeinsatz am 28.10.2019 (10/29/2019)


Brand in einem Enzesfelder Einfamilienhaus

Ein ganz schwarzer Tag für eine Enzesfelder Familie im Bezirk Baden. Zum Zeitpunkt als der Brand ausbrach, war die Familie gerade nicht zu Hause. Für zwei Hunde kam leider jede Hilfe zu spät!

Über 70 Feuerwehrleute aus 5 freiwilligen Feuerwehrleuten eilten Montagabend (28.10.2019) zu einem alarmierten Wohnhausbrand in Enzesfeld-Lindabrunn Bezirk Baden. Als der Brand im Erdgeschoss im Bereich der Küche des Einfamilienhauses ausbrach, waren die Bewohner gerade außer Haus. Zuvor war der Familienvater von seiner Frau angerufen worden um die Kinder abzuholen, da ihr Auto einen Motorschaden hat. So konnte sich das Feuer über die Holzdecke auf das offene Wohnzimmer vorerst unentdeckt ausbreiten. Als die Familienmitglieder kurz nach 19 Uhr wieder daheim eintrafen, stand das Erdgeschoss in Brand. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr bekämpfte der Familienvater mit einem Gartenschlauch die Flammen über die geborstenen Fensterscheiben.

„Der Familienvater erwarte uns beim Eintreffen vor dem Haus und konnte so erste Informationen mitteilen“ – so der Feuerwehreinsatzleiter Kommandant Michael Hebesberger von der Freiwillige Feuerwehr Enzesfeld.

 
Den Feuerwehreinsatzkräften gelang es binnen kürzester Zeit mit einer Löschleitung unter Atemschutz die weitere Ausbreitung im Innenangriff zu stoppen und in Folge den Brand abzulöschen. Hochleistungslüfter setzte die Feuerwehr zur Entrauchung des Gebäudes ein. Mit Wärmebildkameras gelang es versteckte Glutnester aufzuspüren und abzulöschen. Mehrere Atemschutztrupps standen im Einsatz. Im Wohnhaus entstand aufgrund des Brandes und der enormen Brandgase beträchtlicher Sachschaden. Verletzt wurde zum Glück niemand, jedoch die zwei Hunde der Familie konnten leider nur mehr Tod aufgefunden werden. Für die Sicherheit der Einsatzkräfte war auch ein Rettungsteam des Roten Kreuz vor Ort. Bezüglich Brandursache nahm die Polizei bereits erste Erhebungen vor Ort auf. Gegen 22 Uhr konnte der Feuerwehreinsatz beendet werden.

Im Einsatz standen:
FF Enzesfeld
FF Lindabrunn
FF Hirtenberg
FF Berndorf-Stadt (Drehleiter u. Tanklöschfahrzeug konnte jedoch noch in Anfahrt storniert werden)
FF Pottenstein (mit Atemluftfahrzeug)
AFKDO Pottenstein
Presseteam BFK Baden
Rotes Kreuz Triestingtal
Bezirkseinsatzleiter Rettung

Bericht u. Fotos: Stefan Schneider BFK Baden
Weitere FOTOS vom Einsatz folgen in Kürze..  zu den Fotos


Übungsrückblick (10/18/2019)- Unsere letzten beiden Übungen standen im Zeichen: Atemschutz und Höhenrettung. Die Atemschutzübung wurde diesmal „kalt“ durchgeführt. Nicht wie sonst im Bunker unter real Bedienungen (Feuer und Temperaturen über 250° Celsius) fand dieses Mal die Übung im Feuerwehrhaus statt. Hier wurde die Fahrzeughalle ausgeräumt und ein Parcour aufgebaut. Den Atemschutzträgern wurde die Maske abgedunkelt und sie […]
19.9.2019 Techn. Einsatz Person in Notlage (9/23/2019)- Am Donnerstag, den 19.9.19 wurden wir um 15:20 mittels Pager und Sirene zur Technische Hilfeleistung- Person in Notlage- Kind steck im Baum fest, alarmiert. KRF-B und LF rückten kurz darauf aus. Beim Eintreffen fanden wir den 10-jährigen Jungen mit dem Knie in einer Astgabel steckend und die Erzieherin, die den Jungen sicherte, im Garten vor. […]
19.9.2019 CO Alarm Kindergarten Enzesfeld (9/23/2019)- Am 19.09.2109 um 08:02 Uhr wurde die Feuerwehr Enzesfeld durch die Bezirksalarmzentrale Baden zu einem CO-Alarm alarmiert. Einsatzort war der Kindergarten Enzesfeld. Die im Keller montierte CO-Warneinrichtung löste durch eine zu hohe CO Konzentration aus und setzte die Alarmierungskette in Gang. Um sicher zu sein wurden alle Kinder aus dem Gebäude gebracht und mit den […]
Ende der Sommerpause (9/18/2019)- Mit dem Ende der Urlaubszeit beginnen wieder unsere Übungen. Dies war am 14.9.2019 der Fall. In einem Enzesfelder Gewerbebetrieb wurde eine Wasserdienstübung abgehalten. Hier wurde die Wasserverorgung und in diesem Zuge gleich die Steigleitungen auf das Dach überprüft und durchgespült. Des Weiteren  konnten wir gleich zwei Kameraden als Maschinisten auf unser Tanklöschfahrzeug (TLF3000)  und die […]
In tiefer Trauer (9/11/2019)-